e-Sata-Kabel

E SataeSata


Um den Begriff eSATA zu klären muss erst einmal die Definition von SATA geklärt werden. In jedem neuen Notebook oder Computer sind Steckverbindungen mit dieser Technik eingebaut. Das Format SATA bildete sich aus seinem Vorgänger dem IDE Steckverbindungen. Dabei wird die Übertragung nicht mehr mit langsamen 16 Bit Zeichen übertragen. Es wurde durch das SATA Format einiges mehr möglich. Darunter fallen nicht nur eine höhere Datentransferrate sondern auch vereinfachte Kabelführung und das Austausch von Datenträgern wie zum Beispiel Diskentenlaufwerke oder externe DVD Laufwerke im laufenden Betrieb.
Die bekanntesten Verbindungen stellt die SATA- Schnittstelle mit der Festplatte her. Darüber hinaus gibt es aber auch Schnittstellen mit DVD Laufwerken oder ähnlichen extern betriebenen Geräten.


E Sata Kabel E-Sata Verbindung

Für die SATA Verbindung wird allerdings eine zusätzlich Stromversorgung gefordert. Diese Kabel ist etwas breiter als das eigentliche Datenkabel. Die maximale Leitungslänge wird bei ca. 8 Meter angegeben. Dieses ist allerdings nur gültig für die Standard SATA Leitungen. Daher soll nun hier auf die Unterschiede der Beiden Verbindungen eingegangen werden. Nun steht dem SATA Kabel die erweiterte eSATA Variante gegenüber. Dort ist die maximale Leitungslänge nur bei zwei Meter.

Dies hat mehrere Gründe. Da bisher die Leitungen von SATA Anschlüssen meistens im Rechner verlegt waren hat man sich keine Gedanken über elektromagnetische Störungen gemacht. Da wie oben angesprochen der Trend auch zu extern angeschlossenen Geräten führt musste man dort eine Lösung finden um diese Leitungen abzuschirmen. Nun wurde Daher das Prinzip überarbeitet und heraus gekommen ist das eSATA Kabel. Dabei wurden einige Änderungen vorgenommen. Zum einen bietet die Leitung Schutz gegen elektrische Störungen zum anderen wurde der Stecker auch für diesen Anschluss erweitert. Damit ist das SATA Prinzip nun auch für den externen Gebrauch von Nutzen geworden.

E Sata Kabel E-Sata Anschluss

Nun wollen wir aber über den eSata Anschluss reden. Wie angesprochen wurden die Steckverbindungen dem Leitungsprinzip angepasst. So das nun ein Sata Adapter für den Anschluss von Nöten wird. Dieser ist in jedem Fachgeschäft zu haben. Dieser wird einfach auf einen freien Steckplatz im Tower eingebaut. der Anschluss erfolgt hier auch wieder intern über den SATA Steckplatz des Mainboard. Dieser Adapter hat nun die Anschlüsse für den neuen eSATA Stecker. Durch die das Gehäuse bleibt die SATA Leitung abgeschirmt. Am Anschluss kann dann bis zu einer Leitungslänge von zwei Metern das eSATA Kabel für die externen Geräte angeschlossen werden. Durch diesen Vorgang sind nun auch die Übertragungen von diesen ohne Fehler möglich. Allerdings ist auch hier eine separate Stromversorgung von Nöten.


Kabel Adapter Stecker  Vergleich einer SATA und einer eSATA Leitung:


-Abschirmung durch elektromagnetische Strahlung von einer eSATA Leitung ja einer SATA nein.

-Maximale Leitungslänge einer eSATA 2 Meter einer SATA 8 Meter

-Externe Stromversorgung ist bei Beiden SATA- Varianten erforderlich

-Stecker der eSATA Reihe sollen extrem vielen Steckzyklen standhalten

Im Fazit sind die Verbindungen über die eSATA eine gute Alternative für die USB Variante. Die Übertragungsgeschwindigkeit ist schnell und das eSata Kabel bietet ausreichend Schutz gegen Störungen von anderen elektrischen Geräten.