USB Stick

USB Stick USB-Stick

Bis zum Jahre 2002 hat ein USB-Stick nur Schnittstellen mit dem 1.1. Standard zur Verfügung gehabt. Hier konnten maximal 1 MB/s übertragen werden. Beim Schreiben waren das gar noch 600kB/s. Wenn eine USB 2.0. Schnittstelle vorhanden ist, kann diese ihre Leistung natürlich auch nur voll mit einem USB 2.0. USB- Stick ausschöpfen. Es funktioniert aber auch ein USB-Stick mit dem 2.0. Standard an einer 1.0. Schnittstelle. Anders herum funktioniert ein 1.0. USB-Stick natürlich nicht an einer 2.0. Schnittstelle. Beim USB 2.0 Standard lassen sich vom USB-Stick mit Lesegeschwindigkeiten von bis zu 30 MB/s lesen. Wenn man sich im Vergleich dazu die Lesegeschwindigkeiten einer neuen Festplatte ansieht, würde eine USB-Stick nicht so gut dagegen aussehen. Im Vergleich eines USB-Stick mit einer Notebook Festplatte relativiert sich das Ganze allerdings schon wieder etwas.


Ein USB-Stick wird zum Großteil auch als Speichermedium verwendet. Der USB-Stick eignet sich aber beispielsweise auch zur Sicherung wichtiger Daten. Relevanten Schriftverkehr kann der Anwender ohne weiteres auf einem USB-Stick sichern. Dabei ist sicherlich interessant, welche Speicherkapazitäten ein USB-Stick aktuell aufweist.

Die Entwicklung hierbei ist in den letzten Jahren nahezu explodiert, so dass heute bereits bis zu 16GB auf einen USB-Stick an Daten drauf passen. Alle paar Monate ist die Technik so weit vorangeschritten, dass eine Verdopplung der Speicherkapazität verkündet werden konnte. Wobei natürlich ein USB-Stick mit 16Gb Speicher nicht gerade billig sein wird. Die gängigen Speichekapazitäten für einen normalen Anwender liegen bei 1GB, 2GB und auch noch bei 4GB.


USB Stick Datensicherung mit einem USB-Stick

Wer Datensicherung mit Hilfe von einem USB-Stick betreibt dürfte sich sicher für die Lebensdauer der Daten auf dem USB-Stick interessieren. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass ein USB-Stick Daten über einige Jahre lang speichern kann.
Es kann bei einem USB-Stick auch wenn er herunter fällt nicht viel passieren. Das liegt auch an den beweglichen und leichten Teilen im inneren des USB-Stick. Es gibt aber auch Hersteller wie Intel, die für einen USB-Stick eine Lebensdauer von 100 000 Schreibzyklen jeder einzelnen Speicherzelle garantieren. Das heißt allerdings nicht, dass ein USB-Stick unmittelbar nach 100 000 Schreibvorgängen Schrott sein muss. Vielmehr hängt es beispielsweise unter Windows auch davon ab in welchen Speicherbereichen das Betriebssystem die Verwaltungsinformationen ablegt und wie groß die Cluster sind. Um auf der sicheren Seite zu sein sollten die Daten, wenn ein USB-Stick in die Jahre gekommen ist auch noch woanders, zum Beispiel auf einem zweiten neuer USB-Stick, gespeichert werden.

USB Stick USB Stick zur PC / Computer beschleunigung

In Bezug auf Windows Vista kann zu einem USB-Stick gesagt werden, dass es bei Vista den Enhanced for Ready Boost gibt. Das heißt, dass sich die Arbeitsgeschwindigkeit des Rechners erhöhen kann. Das geht indem Windows die Auslagerungsdatei auf einen USB-Stick auslagert und so den Arbeitsspeicher entlastet.

USBProgramme für USB Sticks

Es gibt sogar spezielle kleine Programme für einen USB-Stick. Das sind die so genannten Portable Apps. Ein Portable App ist zum Beispiel eine Version des Mozilla Firefox, die extra für einen USB-Stick entwickelt wurde und sich auch vom USB-Stick starten lässt.
Außerdem gibt es zum Beispiel noch USB Programm Versionen von Thunderbird, Miranda, OpenOffice und sogar Winamp für den USB-Stick. Das praktische dabei ist, dass bei Mitführen des USB-Stick in die Arbeit dort sofort die im Firefox am heimischen PC gespeicherten Favoriten verfügbar sind. Bei der Mozilla Thunderbird Version auf dem USB-Stick ist das ähnlich. Nach Starten des Programms auf dem USB-Stick lassen sich unmittelbar Emails abrufen.

Wer sich jetzt welchen USB-Stick kauft muss jeder selbst entscheiden. Einfach abwägen zwischen den Voraussetzungen am eigenen PC, der benötigten Speicherkapazität und eventuell dem Design des Speichersticks