Firewire

Firewire IEEE1394 IEEE1393

FireWire, oder auch bekannt als i-Link oder IEEE 1394 ist eine Schnittstelle für die Kopplung verschiedener, technischer Geräte, welche von der Firma Apple entwickelt wurde.
Was zunächst nur bei den Macintosh-Rechnern zu finden war ist inzwischen eine eingetragene Marke. FireWire, was übersetzt so viel heißt wie Feuerdraht wird inzwischen aber von vielen Firmen lizenziert und eingesetzt. In der PC-Technik spricht man, wenn man von FireWire spricht, auch oft vom IEEE 1394-Standard.
Dieser Standard aus dem Jahr 1995 wird zum Beispiel von Sony seit 1997 unter der zuvor schon angegebenen Bezeichnung i-Link verwendet. Vor allem in der PS 2 kam dieser Standard zum Einsatz. FireWire dient vor allem zum schnellen Datentransfer zwischen zum Beispiel zwei Rechnern, aber auch zum Übertrag von Speicherkarteninhalten, die zum Beispiel in einer Kamera eingebaut sind. Aber auch in der Industrie und vor allem in der Automobilbranche findet FireWire Anklang.

FireWire war zunächst der offizielle Nachfolger von SCSI, ist aber durch die schnelle Übertragungsrate auch eine Alternative zum normalen Ethernetanschluss, was sich dann IP over FireWire nennen würde. Auch Wireless FireWire gibt es bereits. Diese Spezifikation wurde im Jahr 2004 verabschiedet und ist ein zusätzliches Protokoll für den FireWire über IEEE 802.15.3-Standard.
Ein weiterer Standard im Bereich FireWire ist die kabellose Netzwerktauglichkeit, man spricht von WPANWireless Personal Area Network, die zum Beispiel auch normale DVD-Player und ähnliche Geräte kabellos miteinander vernetzen soll.

Firewire IEEE1394 Firewire Bus

Die Busstruktur lässt maximal 64 Geräte pro Bus zu, allerdings darf es in der Reihenschaltung nicht zu einem Ringschluss kommen. Hingegen ist bei FireWire IEEE 1394b eine ebensolche Verbindung vom dem letzten Gerät in einer Reihe mit dem ersten Gerät durchaus möglich. Mit Brücken können bis zu 1.023 Busse verbunden werden. Das entspricht bis zu 64.4449 Geräten.
Zwischen den Geräten könnte, mit einer solchen S400-Verbindung ein Abstand von bis zu 4,5 Metern bestehen. Bei einer Verwendung einer s200-Verbindung ist sogar ein Abstand von bis zu 14 Metern möglich. Der FireWire IEEE1394b-Standard können auch noch weitere Verbindungsarten eingesetzt werden, wie zum Beispiel normale Netzwerkkabel. Kabel gestatten einen Geräteabstand von bis zu 72 Metern.
Anders als der USB (Universal Serial Bus) können die einzelnen Geräte bei FireWire direkt miteinander kommunizieren.



Firewire IEEE1394Geschwindigkeiten von Firewire

Die Entwicklung des FireWire-Standards reicht bis ins Jahr 1986 zurück, doch fast 10 Jahre hat die erste Verabschiedung eines einheitlichen Standards wirklich gebraucht. 1995 gab es ursprünglich drei Geschwindigkeitseinheiten, welche S100, S200 und S400 genannt wurden. Die Stecker waren 6-polig, wie heute auch noch. Inzwischen wird seit etwa 2003 bereits die Hardware für S800 verkauft, die meistens FireWire 800 genannt wird. Vor allem die hohe Maximal-Kabellänge ist bei inzwischen nunmehr 100 Metern angekommen, was durch das Kodierungsverfahren 8B10B ermöglicht wurde.

Die Übertragungsraten von FireWire werden in etwa durch die Zahl angegeben, die hinter dem „S“ zum stehen kommt. S400 steht also für 400 Mbits pro Sekunde. Die tatsächliche Transferrate der Basisversion liegt allerdings exakt bei 98.304.000 Bits pro Sekunde. Die Nachfolger und Weiterentwicklungen dieser Version schaffen natürlich ein Vielfaches davon.

Vor allem von FireWire bei der Übertragung von digitalen Bild- und Videodaten verwendet. Dabei werden diese Daten von einer Kamera, bzw. von einem Camcorder direkt auf eine Festplatte an oder in einem PC verschoben. In manchen Fällen werden Datenmengen mit FireWire auch direkt an andere Massenspeicher oder an Brenner weiter gegeben, um sie dort schnell verfügbar zur Weiterverarbeitung zu haben.

Entscheidende Vorteile des IEEE 1394a-Standards sind, dass Geräte während des laufenden Betriebs direkt angeschlossen und auch wieder entfernt werden können. FireWire-Kabel sind flexibel und die Übertragung der Daten ist bidirektional, also in beide Richtungen möglich. Bei IEEE 1394b FireWire kommt die sehr hohe Geschwindigkeit hinzu und eine Abwärtskompatibilität zum voran gegangenen FireWire-Standard. Zudem sind bei diesem FireWire-Standard verschiedene, kabelgebundene Möglichkeiten machbar.